Sarca Fluss und Burgruine Arco am Felsberg oberhalb Arco - Autor: BirdsEyeLV (bearbeitet)

Gegenüber die nahestehende, damalig bekannt als "Fischerortschaft" von Riva del Garda, rühmt sich Arco seiner antiken adligen Geschichte. Die Rivalität der Einwohner dieser zwei Urlaubsortschaften, nur 6 km untereinander entfernt, überlebt noch bis heute, trotzt, dass sich die ökonomischen Interessen völlig verwechselt haben. Riva del Garda, direktliegend am Gardasee, ist heute das größte touristische Zentrum des nördlichen Gardaseegebietes geworden zum Gegensatz von Arco, Gemeinde mit wenigen Hotels und mehr auf Ferienwohnungen, Individuell- und Outdoor-Tourismus geprägt.
Burg am Felsberg - Autor: Sven Papke (bearbeitet)

Burgruine Arco am Felsberg oberhalb Arco - Autor: Sven Papke (bearbeitet)

Während Riva ein kleiner Hafengebiet für die Frachtbewegungen zwischen den Seeortschaften war, gehörte Arco als wichtiges Kurort zum Kaiserreich und war bis im späten 19. Jahrhundert offizielle Wintersitz des österreichischen Kaiserhofs.
Erzherzog Albert von Habsburg, Cousin von Kaiser Franz Josef I, hatte im Jahre 1873 hier sein Wintersitz erbaut; die Residenz existiert noch heute als Hotel Arciduca Charming House.
Park und Garten der Villa ist heute das Arboretum in Arco - Parco Arciducale di Arco - geworden. Der schöne Garten wird heute vom Museo Tridentino delle Scienze Naturali di Trento (Naturwissenschaftliches Museum von Trient) verwaltet. Parco Arciducale di Arco zählt über 200 Pflanzenarten aus aller Welt.

Arco Arboretum Teich, Parco Arciducale di Arco - Autor: Airon90 (bearbeitet)

Arco Arboretum Teich, Parco Arciducale di Arco - Autor: Airon90 (bearbeitet)

Seid 1891 und bis 1936 war Arco mit Dampflokomotiven erreichbar. Diese Eisenbahn Mori–Arco–Riva (MAR) - Lokalbahn Moor-Arck-Reif, schaffte die fehlende Verbindung zur Brennerbahn und war von den österreichischen Urlaubern, die zum bekannten Luftkurort Arco anreisten, besonders begehrt.

Das Spielcasino von Arco, Treffpunkt und Freizeitort des mitteleuropäischen Adels, im Zentrum der Stadt und im Park eingerahmt, dient heute als Festsaal für Konzerte, Ausstellungsgebäude und Sitz der Musikschule von Arco. Der Gemeinde Theater bietet ein umfangreiches ganzjähriges Kultur- und Musikprogramm und ist Hauptsitz vieler internationalen Veranstaltungen wie z. B. Arcobonsai (Ausstellung, Verkaufsschau und Fachtagung rund um das Thema Bonsai).

Schon vor dem Mittelalter besiedelt, die markante Burg am Felsberg ist das Symbol von Arco. Thront über die Altstadt (Stranfora genannt), die, wie ein Bogen ("Arco" in Italienisch), sich ringsum den Fuß des Berges entwickelt. Im 1495 wurde Arco von Albrecht Dürer in einem Aquarell mitsamt der damals noch intakten Burg verewigt, die bis zu ihrem Fall, nach heftigem Bombardement im Spanischen Erbfolgekrieg 1703, als uneinnehmbar galt.

Torbogen zum historischen Zentrum von Arco - Autor: Pmk58  (bearbeitet)

Torbogen zum historischen Zentrum von Arco - Autor: Pmk58 (bearbeitet)

Überall in und außerhalb der keinen Stadt gibt es heute elegante Jugendstil-Villen, Kirchen, prächtige Renaissance-Paläste und ausgedehnte Parkanlagen, die von den österreichischen Zeiten zeugen. Eingebündelt in dieser historischen Stadtarchitektur laufen die Rad- und Fußgängerwege, die in den letzten Jahren immer mehr Wichtigkeit genommen haben. Fast in natürlicher Weise hat sich in den letzten Jahren ein individueller Tourismus entwickelt, der der Schwerpunkt auf Natur- und Outdoor-Aktivitäten gesetzt hat.
Unter Kletterfreunden in ganz Europa bekannt ist auch der schon seit 1987 in Arco ausgetragene Kletterwettkampf im Sportklettern „Rockmaster". Das an künstlichen Wänden im „Climbing Stadium“ durchgeführte Spektakel vereint alljährlich die zehn aktuell besten Frauen und Männer der Weltrangliste.
Insgesamt bietet die Stadt mehr als 100 Sportklettergebiete und ca. 80 abwechslungsreiche Wanderungen und Mountainbike Touren, für jede Könnerstufe zur Auswahl.
Im Altstadtzentrum selbst gibt es, in den besonders vielen Sportgeschäften der weltbekanntesten Profi-Marken, alles, was man an Ausrüstung zum Klettern, Mountainbiking und Bergwandern brauchen kann.

Lido di Linfano, Strandbad von Arco - Autor: Davy1509 (bearbeitet)

Lido di Linfano, Strandbad von Arco - Autor: Davy1509 (bearbeitet)

Das weite Gemeindegebiet von Arco erstreckt sich bis zur Mündung des Sarca Flusses im Gardasee. Ein besonderer Ausflugtipp ist der Rad- und Fußgängerweg, der dem Sarca entlang bis zum Lido di Linfano führt. Linfano ist das Strandbad von Arco, wo Liegewiesen, Wassersportschulen und Lokale die ganze Sommersaison in Betrieb sind. Hier auch das neue Wellnesscenter Garda Thermae (auch als Garda Thermae Village bezeichnet) mit Schwimmbäder (auch mit Salzwasser), Fitnessraum, Beauty Center und Medical Spa. Das neue Zentrum ist das ganze Jahr geöffnet und bietet Bistro, Restaurants, Bar, Pizzeria, Sport- und Modegeschäfte und weitere Serviceleistungen.

Blick nach Süden (Richtung Gardasee) - die Kirche Collegiata dell'Assunta im Zentrum von Arco - Autor: Cristian Lorini (bearbeitet)

Blick nach Süden (Richtung Gardasee) - die Kirche Collegiata dell'Assunta im Zentrum von Arco - Autor: Cristian Lorini (bearbeitet)

Architektonische Attraktionen in Arco Italien sind die Kirchen von Santa Maria delle Grazie, Sant‘ Anna, die evangelische Trinitatiskirche, Sant‘ Apollinare, San Martino und San Rocco sowie das Kloster Collegiata dell‘ Assunta aus dem 17. Jahrhundert, bedeutende weltliche Gebäuden sind der Palazzo Marchetti und der Palazzo Panni.

Hier ist Deutsch die zweite gesprochene Fremdsprache! Viele deutsche und österreichische Bürger haben hier das zweite Domizil und verbringen mehreren Monaten des Jahres in dieser besonderen Renaissance Atmosphäre. Arco ist seit 1960 mit Schotten (Hessen) und seit 1983 mit Bogen, im Bayerischem Wald, verschwistert.

Der Fluss Sarca bei Arco (Trento, Italien) - Autor: K.Weise (bearbeitet)

Der Fluss Sarca bei Arco (Trento, Italien) - Autor: K.Weise (bearbeitet)

  • 1
  • All
  • Rausch
  • Rausch Italia
  • Rausch Italien
Weitere Vorschläge ALLE LADEN!